Du betrachtest gerade 120 Jahre Kantorei

120 Jahre Kantorei

  • Beitrags-Kategorie:Musik / Rückblicke
  • Beitrag zuletzt geändert am:6. Oktober 2022

1902 bis 2022: Fest-Wochenende am 24. und 25. September

Mit einem großen Chor- und Orchesterkonzert feiert der älteste evangelische Kirchenchor Langenfelds, die Kantorei der Erlöserkirche, 120. Geburtstag.

Aus dem großen Repertoire der Kantorei hat Chorleiterin Esther Kim drei markante Stücke ausgewählt. Aus dem Bach-Jahr 2017 die Kantate 140, Mendelssohn-Bartholdy wird mit dem Psalm 42 zitiert (Erstaufführung 2002) und als krönender Abschluss darf das Halleluja von Händel nicht fehlen, eine Auskoppelung aus dem Messias, den die Kantorei unter der Leitung von Esther Kim einmal in deutscher(2008) und einmal in englischer (2015) Urfassung aufgeführt hat.

Bach, Mendelssohn, Händel

Ein üppiges musikalisches Menü, das von einem Zwischengang in Form eines romantischen Harfenstückes abgerundet wird.

Es musizieren das Orchester „RheinKlang“, Düsseldorf, eine Harfinistin, Solosängerinnen und-Sänger, Kantorei und junger Kammerchor der Erlöserkirche, Leitung  Kantorin Esther Kim.

Aus diesem besonderen Anlass findet am Sonntag nach der Konzertmatinee ein Chorfest mit Gemeinde statt (ca. 14 Uhr), der Gottesdienst fällt an diesem Tag aus.

Es werden noch Helfer und Spenden gesucht (Salate etc…), bitte bei Pfarrer Dominik Pioch melden.

Termine: Samstag, 24.9, 17.00 Uhr und Sonntag, 25.9., Achtung Matinee: 12 Uhr!

Eintritt:  18 Euro an der Abendkasse und Vorverkauf bei den Chormitgliedern und Optik Holterbosch Hauptstraße 89 und 124.

Rückblick:

„Im Hofe bei der Kirche, da stehn zwei Lindenbäum, wir träumen von viel Schatten und einem Bänkelein“, so sang die Kantorei der Erlöserkirche in Immigrath bei der Baumpflanzung anlässlich des 100. Bestehens am 10. März 2002 nach einem beeindruckenden Festgottesdienst.

An der Stelle, wo jetzt die Lindenbäume eine stattliche Größe erreicht haben, im neugestalteten Pfarrhof vor dem Gemeindehaus, stand vor 120 Jahren ein Bethaus. Nebenan gab es noch keine Kirche, nur eine Wiese. Rundherum aber wurde gebaut und gelebt, die Gemeinde Immigrath wuchs heran. Der dort ansässige sehr rege Jünglingsverein trat an Pfarrer Buse heran, man wünschte sich einen kirchlichen Gesangsverein. Der Pfarrer war Reusrather und pendelte zu Fuß oder zu Pferde ins nahe Immigrath, um im dortigen Bethaus Gottesdienste zu halten.

Also ergriff Pfarrer Buse die Initiative und man traf sich am 9. März 1902 zur ersten Übung und weil es so nahe lag, übernahm der rührige Pfarrer auch noch die Chorleitung. Er sollte einige Jahre später auch noch als Bauherr der Erlöserkirche in die Geschichte eingehen. Wegen der fehlenden Kirche sang man mal in Reusrath, mal im Bethaus, man sang bei hohen kirchlichen Feiertagen und zu Kaisers Geburtstag und auf Gemeindefesten, die es bereits in Immigrath gab.

Neuanfang nach dem 2. Weltkrieg

Nach dem 2. Weltkrieg veränderte sich der Chor, musste sich neu finden. 1956 übernahm
Günther Schwebke den Chor. Damit begann eine Zeit hoher Kontinuität bei den Chorleitern. 1973 übernahm Kantorin Waltraud Berger die Leitung, sie führte den Titel Kantorei ein. Esther Kim übernahm 1999 die Nachfolge und hat mit großem Geschick und Können die Chorstruktur modernisiert und zahlreiche neue Sängerinnen und Sänger dazugewonnen.

Somit ist die Kantorei die älteste aktive Gruppe in der Evangelischen Kirchengemeinde Langen-felds, die bis heute mit wechselnden Gesichtern und Chorleitern eine Idee verfolgt: als soziale Gruppe qualitätsvoll die evangelische Kirchenmusik in der Gemeinde und in der Stadt Langenfeld zu pflegen und Gottesdienste und Konzerte zu gestalten.

Freundeskreis zur Unterstützung der Kirchenmusik

In Zeiten knapper Kassen, auch in der Kirche, ist die Kirchenmusik mehr denn je auf Spenden angewiesen, um weiterhin ihr hohes Niveau halten zu können. So wurde der Verein zur Unterstützung der Kirchenmusik an der evangelischen Erlöserkirche 2004 gegründet. Ziel des Vereins ist es, durch Mitgliedsbeiträge und Spenden die Chorarbeit zu unterstützen und herausragende Musikprojekte zu realisieren.

Mit großer Freude wird Chorliteratur von Bach bis hin zu moderner Jazzmusik gesungen, auch der Nachwuchs wächst mit und verjüngt die Kantorei. 120 Jahre sind eine lange Zeit, aber der Chor bleibt jung, wagt sich immer wieder an neue Literatur und hat Freude am Singen. Wer Lust hat mitzusingen, ist herzlich willkommen: mittwochs 19.30 Uhr in der Erlöserkirche, Kontakt über Esther Kim.