Seit 1914 gibt es in Reusrath die Frauenhilfe, eine Frauenbildungsarbeit mit geistlichen, sozialen und lebensnahen Themen (Themenbeispiele aus 2017: Jahreslosung, Meine Vorbilder, Spiele, Der Mensch ist, was er isst, Das Azorenhoch, Handy-Sprechstunde, Der theologische Giftschrank: Zorn Gottes, Häuser und Wohnungen meines Lebens, Elfchen schreiben, Infos aus dem Verband, Starke Mai – Kräuter = Starthilfe im Frühjahr, Bericht von Kirchentag und Pfingsttreffen, Kalendersprüche und Zitate, Familie früher und heute, Inselentdeckungen an der Störtebekerküste, Die Mundorgel, Glaubensgeschichten, Frauen der Reformation, Die Schule des Lebens, Spiele für Konzentration und Kooperation).

Die Frauenhilfe macht gelegentlich einen Ausflug. Die Mitglieder gestalten Gemeindeveranstaltunegn aktiv mit, z.B. den Basar am Totensonntag. – Zur Frauenhilfe gehört eine Kreativgruppe, die sich zusätzlich monatlich trifft.

Termin: 14täglich (ungerade Woche) mittwochs, 15:00 – 17:00 Uhr. Die aktuellen Termine finden Sie im Kalender.

Ort: Evangelisches Gemeindehaus Reusrath, Trompeter Str.42, 40764 Langenfeld

Infos: Pfarrerin Annegret Duffe, Trompeter Str.40, 40764 Langenfeld

02173 – 14 99 16

Themen mit viel Diskussionsstoff stehen im Mittelpunkt des wöchentlichen Bildungsangebots.

Teilnehmende aus dem Gemeindebezirk der Martin-Luther-Kirche können den kostenlosen Fahrdienst nutzen: Tel. 02173-14 99 16.

(Themenbeispiele aus 2017: Glückwünsche, Jahreslosung, Zeit, Glück im Spiel, Handy-Sprechstunde, Der theologische Giftschrank: Männerbund Gott Vater & Sohn, Film: Der Langenfelder Kulturpfad, Märchen, tierisch menschlich, Der theologische Giftschrank: zorniger Gott kreuzigt seinen Sohn, Erinnerungsreise, Das Azoren-Hoch, Mein Lieblingsbuch, Der theologische Giftschrank: Judas und die  Christusmörder, Vorbilder, Heitere Gedächtnisspiele, Zahlen, Der theologische Giftschrank: Stasi-Gott sieht alles und vergisst nichts, Mai, Redewendungen, Familie, Der theologische Giftschrank: Seele hui, Körper pfui, So war’s beim Kirchentag, Biblische Pflanzen, Sorbet – die leichte Alternative, Es gibt keine Zufälle, Die Pflanzen im Märchen, Essen und trinken, Spielen gestern und heute, Brettspiele, Die Mundorgel, Meine Wahrheit – deine Wahrheit, Kleider machen Leute, Inselentdeckungen an der Störtebekerküste, Die Häuser meines Lebens, Einsamkeit, Namen und ihre Bedeutung, Ergebnis der Bundestagswahl, Was unsere Oma´s noch wussten! Flora und Fauna für zuhause, Gesundheit, Die Frauen der Reformation, Die Lutherrose, Brücken, Werbung, Der Langenfelder Kulturpfad, Verspieltes Glück, Feliz navidad, Weihnachten in Literatur und Musik, Figuren der Weihnachtsgeschichte, Jahresrückblick)

Datum:  Wöchentlich donnerstags 15.00-17.00 Uhr. Die aktuellen Termine und Themen finden Sie im Kalender.

Ort: Evangelisches Gemeindehaus Reusrath, Trompeter Str.42, 40764 Langenfeld

InfosPfarrerin Annegret Duffe, Trompeter Str.40, 40764 Langenfeld

02173 – 14 99 16

Hier trinkt die Pfarrerin oder der Pfarrer nach getaner Predigtarbeit eine Tasse Kaffee und ist ansprechbar auf den Gottesdienst, die Predigt und alles, was sonst gerade bewegt. Und weitere aufmerksame Predigthörer sind auch immer für ein Gespräch offen.

Datum: Wöchentlich sonntags ca. 12:00 – ca. 13:00 Uhr

Ort: Evangelisches Gemeindehaus Reusrath, Trompeter Str.42, 40764 Langenfeld

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Oasenzeit.jpg

Jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat ist die helle Erlöserkirche von 14.30-16.00 Uhr geöffnet für jung und alt. Ein Friedhofsbesucher holt sich eine Tasse Kaffee mit Plätzchen. Ein anderer zündet eine Kerze an für einen Menschen seiner Nähe. Eine junge Familie schaut sich die Kirche an und ein junges Paar ist auf der Suche nach einer Hochzeitskirche. Ein Kind tauft seine Puppe, um zu spüren, wie das ist, selbst getauft zu werden. Seelsorge, Gespräch, Stille oder Beratung. Kirche ganz alltagstauglich zu erleben, das ist der Sinn der geöffneten Erlöserkirche. Das Team mit Pfarrerin Angela Schiller-Meyer freut sich, wenn Sie hereinschauen.

Ort: Erlöserkirche Immigrath, Hardt 23, 40764 Langenfeld

Foto: Angela Schiller-Meyer

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Senfkorn.jpg

Unser Name ist unser Programm. Zum Senfkorn wird im Neuen Testament eine Geschichte erzählt, mit der Jesus seinen Freunden und Freundinnen Mut und Hoffnung zuspricht. Gegen zermürbende Alltagserfahrungen setzt Jesus das Bild vom Senfkorn, einem Samenkorn, das in sich alle Kraft trägt, Großes zu vollbringen. Ganz klein und unscheinbar und doch voller Energie ruht das ausgesäte Samenkorn in der Erde. In der Ruhe findet es seinen Halt und entfaltet seine ganze Kraft.

Dieses Bild spricht uns an und bewegt uns. Deshalb treffen sich ca. 15 – 20 Frauen im Alter von 30 bis über 80 Jahren jeweils einmal im Monat, um sich auf ihre Kraftquelle zu besinnen und zurückzuziehen.

Unsere Begegnungen am Abend haben folgenden Charakter: Wir Frauen treffen uns jetzt um 20.00 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum Erlöserkirche in der Hardt 23, haben einen kurzen geistlichen Impuls zum Thema des Abends und widmen uns dann für etwa 45-60 Minuten einem Thema, das uns Mut macht, unseren Glauben auch im Alltag wahrzunehmen und zu leben. Danach lassen wir unser Zusammensein ausklingen bei Tee, Saft, etwas Kulinarischen… Kerzenlicht und einem gemütlichen Plausch, weil wir uns wünschen, dass uns unser Leben schmeckt.

Wir sind keine feste Gruppe, sondern offen für jede Frau, die kommen mag. Mal kann die ein oder andere Frau nicht, mal reizt sie das Thema nicht, mal schnuppert jemand, kommt wieder oder aber bleibt weg, weil es nicht das ist, was sie sucht. Wie auch immer:

Wir freuen uns über jede Frau, die sich von unserem „Senfkorn“ angesprochen fühlt und mal dabei sein möchte an diesem kostenfreien Abend.

Ort: Gemeindezentrum Erlöserkirche Immigrath, Hardt 23, 40764 Langenfeld

Grafik: Heidrun Lechner

Besuchsdienstkreis

Zu runden Geburtstagen mit 80, 85 und 90+ Jahren bringen wir ein kleines Zeichen der Verbundenheit zu den Jubilaren. Doch da alle unsere Kräfte begrenzt sind, findet der Besuch nicht immer am Geburtstag selbst statt, sondern manchmal auch etwas später. Als Pfarrerin unserer Gemeinde bin ich jedem dankbar, der hier seine Zeit und Zuwendung verschenkt und “mit-strickt“ an einem noch so kleinen Netzwerk der Verbundenheit in unserer Gemeinde! Wir wollen Freude in die Häuser zu tragen. Wer hat Lust, unsere fröhliche Gruppe mit zu unterstützen. Wer mag mit uns lachen, staunen, nachfragen, bedenken und neue Ideen mitbringen? Wir treffen uns in gemütlicher Runde im 1. Stock des Gemeindezentrums! Nähere Informationen bei Pfarrerin Angela Schiller-Meyer

Ort: Gemeindezentrum Erlöserkirche Immigrath, Hardt 23, 40764 Langenfeld

Foto: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Begegnungcafe.jpg

Im Begegnungscafé an jedem 2 Donnerstag im Monat mit Pfarrerin Angela Schiller-Meyer und Team treffen Sie auf wunderbar offene Menschen, die das Leben neu schmecken möchten. Gezeichnet von den Verletzungen des Lebens sind wir hier alle und haben so auch Verständnis füreinander. In der gemütlichen Runde im Salon wird erzählt, gelacht, gehört und geredet. Neue Freundschaften werden geknüpft und Lebensfreude gespürt. Dazu gibt es Tee / Kaffee, Kerzenlicht und Gebäck. Außer dem Mut zum ersten Schritt kostet es Sie nichts. Nähere Informationen dazu bei Pfarrerin Angela Schiller-Meyer!

Ort: Gemeindezentrum Erlöserkirche Immigrath, Hardt 23, 40764 Langenfeld

Foto: Wodicka / gemeindebrief.de

Die „Frauenhilfe“ hat sich zum „Frauentreff 20-21“ verwandelt. Inhaltlich ändert sich dadurch nicht viel. So sind wir offen für jede Frau, die die Vereinszugehörigkeit bisher immer gescheut hat. Zeit und Ort werden wir beibehalten, also an jedem 2. und 4. Mittwoch im Monat von 14.30 – 16.30 Uhr. Die Hauptansprechpartnerinnen sind zukünftig vor allem Hannelore Holland-Letz, Tel. 73745, sowie zunächst Pfarrerin Angela Schiller-Meyer und Team, bis sich vielleicht noch weitere Verstärkung findet.

Beim Frühlingsfest (28. April 2021) würdigen wir den enormen Einsatz der langjährigen Leiterin der Frauenhilfe Heidemarie Knaup, bei der sich über 17 Jahre alle Beziehungen bündelten und die – verwaltungsmäßig unterstützt durch ihren Mann – alle Fäden in der Hand hatte.

Heidemarie Knaup – bekannt als „unsere Heidi“ -, wurde im Jahr 2000 durch die Anwerbung der damaligen Vorsitzenden Ulla (Ursula) Ziehlke Mitglied der hiesigen Frauenhilfe. Schnell wuchs zwischen beiden Frauen eine Freundschaft. So lag es nahe, als Anne Dick 2002 aus Altersgründen als Schriftführerin ausfiel, der zuverlässigen Heidi Knaup dieses Amt anzutragen. 2004, zwei Jahre später, verabschiedetet sich Ulla Ziehlke aus Altersgründen als Vorsitzende und beerbte mit Freude Heidi Knaup in diesem Amt.

Heidi Knaup leitete lange Jahre sehr gern diesen Kreis, bereitete engagiert die Nachmittage vor und gestaltete sie, oft auch durch die Einladung von professionellen Referenten. Um kleine Andachten selbst gestalten zu können, besuchte sie eine entsprechende Fortbildung. Für acht Jahre war sie auch als stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes im Kirchenkreis tätig. Bildungs- und Beziehungsarbeit im christlichen Umfeld waren ihr immer wichtig.

Als sie Großmutter wurde und die eigenen erwachsenen Kinder sie in dieser Form immer mehr brauchten, spürte sie zunehmend die Verantwortung und den Erwartungsdruck aus der immer älter werdenden Frauenhilfe an der Erlöserkirche. So fand sich ein Kreis von Insider-Frauen, der sie in der Planung, der Organisation und der Durchführung ein wenig unterstützte.

Jetzt hat Heidi Knaup die Führungsposition der Frauenhilfe abgegeben, zeitgleich mit dem Austritt der Frauenhilfe an der Erlöserkirche aus dem Landesverband. Sie freut sich nun darauf, den aus der Frauenhilfe erwachsenen „Frauentreff 20-21“ je nach Lust und Laune, sporadisch besuchen zu können, denn die Frauen dort sind ihr im Laufe der Jahre durchaus ans Herz gewachsen.

Ganz herzlich sage ich – stellvertretend für viele Menschen:
DANKE für die vielen Nachmittage, an denen Menschen fröhlicher nach Hause gingen, als sie kamen, für Zeiten, die gerade auch bei Ausflügen unbeschwert und bereichernd erlebt werden konnten, für Gespräche, die am Telefon trösteten, für stille Einsätze, wenn Not gelindert werden wollte oder auch für Organisatorisches, was im Hintergrund zu stemmen war. Danke für Deine offene Art, Heidi. Danke für Deine Hilfsbereitschaft auch im Bereich des Kirchencafés. Danke für Deine Freundlichkeit und Einsatzbereitschaft.

Ich selbst hoffe, Dir immer wieder bei uns in der Gemeinde zu begegnen. Möge Dir auch weiterhin unser himmlischer Vater Quelle Deiner Lebensfreude sein, in die Du andere mit hineinnimmst.

Autorin: Pfarrerin Angela Schiller-Meyer

Ort: Gemeindezentrum Erlöserkirche Immigrath, Hardt 23, 40764 Langenfeld

Foto: Gerhard Knaup

Meditation

Bild von Thomas Mühl auf Pixabay

Nur Stille und Vertrauen schenken Euch Kraft Jesaja 30, 15

Einleitung

Mit diesem neuen Programm möchten die Mitglieder des Meditationskreises wieder alle Interessierten einladen, am Donnerstagstreff teilzunehmen.

Wir wollen an diesen Abenden ausruhen, innehalten, durchatmen, in der Stille verweilen und uns sammeln. Wir finden Zeit zur Begegnung mit uns selbst und mit anderen Menschen. Wir schöpfen neue Kraft für unser Alltagsleben.

Umfang unserer Angebote

  • Meditation
  • Körperarbeit
  • Meditativer Tanz
  • Fasten
  • Herzensgebet
  • Vorträge
  • Bücherei

Wir haben unsere Angebote sorgfältig geplant. Was sich verwirklichen lässt, ist abhängig von der aktuellen Corona-Lage und deren Auflagen. Auskunft erteilen die genannten Kontaktpersonen.

  1. Meditation am Donnerstag

Der Donnerstagstreff findet wie gewohnt außerhalb der Schulferien statt. Er steht allen offen, die Erfahrung in Meditation haben oder in der Vergangenheit an einer Einführung teilgenommen haben. Individuelle Einführung ist nach telefonischer Absprache möglich (donnerstags, 19 Uhr).

Inhalt: Vorbereitende Körperarbeit,
Stilles Sitzen, ca. 2 x 20 – 25 Minuten

Termine: jeden Donnerstag ab 14. Januar / 19. August 2021
20:00 – 22:00 Uhr (Treffen 19:45 Uhr)
Nicht am Altweiberdonnerstag (11.2.)

Ort: Ev. Gemeindezentrum Erlöserkirche,
Hardt 23, 40764 Langenfeld

Information: Hanne Moll 02173 – 77016
Sigrid Stucky-Tietjen 02173 – 80784
Email: Sigrid.Stucky-Tietjen@gmx.de

Für den Donnerstagstreff sind keine Anmeldungen erforderlich.

Austausch:

An den Donnerstagen 4. Februar, 6. Mai, 9. September und 18. November besteht jeweils von 19:00 bis 19:45 Uhr die Möglichkeit, sich mit dem Leitungskreis auszutauschen (Treffpunkt im Meditationsraum).

In erster Linie werden praktische Fragen aus dem eigenen abendlichen Sitzen des Kreises besprochen und geklärt. Das können beispielsweise Fragen zur äußeren Sitzhaltung, zur Konzentration und inneren Sammlung sowie sonstige Unsicherheiten bei der Meditation sein. Der Austausch von persönlichen Erfahrungen auf dem Weg dient dem gegenseitigen Verständnis. Auf diese Weise wird das eigene Sitzen erleichtert, positiv beeinflusst und die gemeinsame Stille gefördert.

2. „Das innere Kind“

Einladung zur Achtsamkeit auf innere Vorgänge

Die Arbeit mit dem „Inneren Kind“ bietet in der Psychologie einen wesentlichen Beitrag dazu, einen Zugang zu den frühkindlichen Bedürfnissen und Wünschen zu finden und deren Konsequenzen im weiteren Leben bei Erfüllung bzw. Versagen zu erfassen. Daraus erschließen sich Verständnismöglichkeiten bezüglich des gegenwärtigen Lebensvollzugs sowie mancher Hintergründe für das eigene Denken, Wahrnehmen und Fühlen. Ferner bietet sich mit einem solchen Zugang die besondere Chance, eine tiefere Sensibilität für sich selbst zu entwickeln, indem die Techniken des Zugangs zum „Inneren Kind“ dargestellt werden. Die konkrete Wahrnehmung der eigenen inneren Vorgänge wird durch meditative Übungen der Achtsamkeit verstärkt und einem tieferen Erkennen zugeführt.

Sitzen und Gehen bilden die Grundformen der Meditation. Der Tag findet im Schweigen statt.

Ein oder zwei Decken, warme Socken und bequeme Kleidung sind erwünscht. Bitte eigenes Essen und Getränke mitbringen.

Termin: Samstag, 16. Januar 2021, 10:00 – 18:00 Uhr

Ort: Ev. Gemeindezentrum Erlöserkirche,
Hardt 23, 40764 Langenfeld

Referent: Dr. Wolfgang Siepen, Aachen

Kosten: 20,00 €

Anmeldung: Martina Gierling 0212 – 66842
Sigrid Stucky-Tietjen 02173 – 80784