Segnungs­gottesdienst

Rabbi Chalaphta aus Kephar Chananja sagte: Wenn zehn beieinander sitzen und reden über das Gesetz, dann ist Seine Gegenwart bei ihnen, denn es steht geschrieben: Gott steht in der Gemeinde Gottes. [Ps. 82,1] – Und über fünf steht geschrieben: Er ist’s, der seinen Bund auf der Erde gründet. [Amos 9,6] Der Bund aber bedeutet die Hand. – Und über drei steht geschrieben: Und ist ein Richter unter den Göttern. [Ps. 82,1] – Und über zwei steht geschrieben: Aber die Gottesfürchtigen trösten einer den anderen also: Der Herr merkt auf und hört es. [Mal. 3,16] Und über einen heißt es [2. Mos. 20,24]: Denn an welchem Ort ich meines Namens Gedächtnis stiften werde, da will ich zu dir kommen und dich segnen. (Textquelle: Aphorismen.de)

So lehrt es uns der jüdische Talmud.

Zu einem Gottesdienst der Stille, der Einkehr und der Segnung laden Sigrid Stucky-Tietjen (Meditationskreis) und Pfarrer Andreas Pasquay in die Erlöserkirche ein.

Wann: Freitag, 25. November 2016 um 19 Uhr
Wo: Erklöserkirche, Hardt 23, 40764 Langenfeld

Foto und Layout: Andreas Pasquay