Seit Jahren schreiben einige ältere Frauen jeden Donnerstag morgen von 10-12.00 Uhr Geschichten von ihrem eigenen Leben auf. Christel Sommerfeld bringt sie immer wieder phantasievoll in ihre reiche Vergangenheit zurück. In der ersten Stunde wachsen die Geschichten von innen heraus auf das Papier, in der zweiten Stunde wird gelesen. So lesen sich die Frauen gegenseitig vor, was sie denn zu ihrem ersten eigenen Zimmer berichten können, wie es damals bei der großen Wäsche war oder welche Erinnerungen an Mutters alter Schürze hängen. Sie tun das vor allem für sich selbst, um dem eigenen Leben mehr auf die Spur zu kommen. Aber immer mehr werden sie auch gefragt: Kommt Ihr aus zu uns?

Lest Ihr wieder einmal vor, was Ihr erlebt habt. So fragen die Frauen und Männer im Begegnungscafé an der Johanneskirche, so lacht der Seniorenkreises an der Erlöserkirche gemeinsam über manche lustige Erinnerung, und so freuen sich manch andere Gruppen, die die schreibenden Frauen mit ihren Beiträgen zurück in die eigenen Lebensbiographien holen. Weiterhin viel Erfolg!

Nähere Informationen bei Christel Sommerfeld oder Pfarrerin Angela Schiller-Meyer.