Reusrath Lacht – Oli Materlik & Gäste

Der Vorverkauf ist beendet – Vielen Dank für das überwältigende Interesse!
Einzelne Restkarten bieten wir Ihnen an der Abendkasse an.

Sonntag, 25. Februar  2018, um 17:00 Uhr
Ev. Gemeindehaus Reusrath (Reusrather Kulturarena)

 “REUSRATH LACHT“ die 51te … frei nach dem Motto ehrlich, frech und brillant-komisch – bringt Gastgeber OLI MATERLIK wieder hervorragende Top-Acts der Comedy-, Kabarett-, Varieté- und Kleinkunst-Szene in die “Reusrather Kulturarena”. Der Titel ist Programm. Wer hier nicht lachen kann, der lebt nicht mehr.

HIERONYMUS: „Ernste Comedy“ – Charakter-Zauberei 

Im Mittelpunkt steht der schräge Typ, der Mensch. Der ernste Komiker agiert mit derber Art – und wehe das Publikum lässt sich provozieren, dann läuft er zur Höchstform auf: Mit „gemeinen“ Gags – ohne bloßzustellen – schafft er es, sich in die Herzen des Publikums zu spielen, das sich sehr rasch in einem Dialog mit ihm befindet. Minimalistisch und sparsam im Gebrauch funktionieren seine Texte vor allem über seine Mimik. Mit der Anmut einer Brechstange kehrt  Hieronymus die sonst so galanten Gepflogenheiten seines Metiers selbstironisch ins Gegenteil und verblüfft das Publikum mit erstaunlichen Illusionen. Statt sich ölig beim Zuschauer anzubiedern, macht er mit eisernem Charme und lustlos rauem Ton seiner penetrant schlechten Laune Luft. Klingt nicht gerade wie der große Spaß – ist es aber.
Und Vorsicht! Keiner soll hinterher behaupten, er wurde nicht gewarnt: Die Zaubershows von Hieronymus sind nichts für Menschen mit sonnigem Gemüt. Kein Glitzervorhang, keine leicht geschürzte Assistentin, kein halbstündiges Getue um einen einzigen Kaninchen-Trick. Hieronymus’ Magie ist kurz und schmerzhaft, ohne Wohlfühlgarantie, aber garantiert komisch! Dieser schlecht gelaunte, motzende Miesling und pöbelnde Polterer gewinnt mit jeder Unfreundlichkeit das amüsierte Publikum nach und nach für sich. Sicher, zaubern kann er, sogar richtig gut, nur nicht lieb. Sie wurden vor diesem Spaß gewarnt!.

BENJAMIN EISENBERG:
Medien, Politik, Wirtschaft, Demokratiefeinde oder ganz banale Alltagsidioten – der Bottroper Polit-Kabarettist versetzt allen einen Hieb, die es verdient haben, und die Vollbehämmerten bekommen gerne noch einen Nachschlag.
Dabei hält Eisenberg jedoch die Waage zwischen subtilen Spitzen und hammerharten Gags. Seine Analyse des Zeitgeschehens ist kritisch, aber trotzdem witzig. Natürlich befinden sich auch wieder Parodien bekannter Persönlichkeiten in seinem satirischen Werkzeugkasten, wenn er die Regierung in die Zange nimmt.

Doch sind nicht bloß Militäreinsätze, Steuerhinterziehung, digitale Spionage oder die jüngsten politischen Affären die Themen, welche vom Blondschopf aus dem Ruhrgebiet bearbeitet werden, sondern auch gesellschaftliche Trends oder unverschämtes Verhalten unserer Mitmenschen. Harte Zeiten fordern den Eisenberg. Harte Zeiten erfordern: Pointen aus Stahl.

Und wem das alles zu hochgestochen klingt, der darf sich einfach auf einen heiteren Abend freuen, an dem unsere fiesen Feindbilder gnadenlos verlacht werden. Elternzeit!

MARIO FRANCISCO RAMON OBREGON CHAMORO …das ist ein Name!!
Francisco Obregon ist ein internationaler Komödiant, der mit seiner Puppe Sophia schon weltweite Bühnen betreten hat. Der gebürtige Chilene lässt seine Puppe sprichwörtlich tanzen. Die Bewegungen sind dabei so überraschend und unerwartet, dass die Puppe professionell lebendig wirkt. Im Puppenspiel mit dem Titel „Sophia – a true love story“ tanzt Sophia und parodiert Francisco Obregon auf einzigartige Art und Weise zum Thema Liebe.
Francisco Obregon hat zunächst in Chile zahlreiche Auftritte performt, bevor es für ihn auf die Bühne und auf internationale Straßenfeste nach Europa ging. Typisch für Francisco Obregon ist es sich Gäste auf die Bühne zu holen und diese als Sophias Tanzpartner zu inszenieren. Francisco Obregon gelingt es spielend leicht den Zuschauer mit ausdrucksstarker Mimik und kuriosen Liebestänzen zu beeindrucken und zum herzlichen Lachen zu bewegen.

… und natürlich OLI MATERLIK!
Er besticht durch seine „ganz normale Art“ – Ein Mensch wie du und ich, mit einer gehörigen Portion Alltagsironie. Bei ihm muss man aber keine Angst haben, dass man einen „Gag“ nicht versteht, weil man ausnahmsweise mal die Tageszeitung nicht gelesen hat. Oli Materlik setzt bei seinen Gags auf den hohen Wiedererkennungswert und trifft genau den Nerv des Publikums, auch wenn er singt: Mein Herpes brennt, lalalala. Freuen Sie sich auf den witzigen Comedian, einen sympathischen Kabarettisten, einen charmant eloquenten Moderator, einen Ex-Reusrather oder einfach auf eine Sonderschicht für Ihre Lachmuskeln! Hat man ihn einmal gesehen, wird er unvergessen bleiben.

Sonntag, 25. Februar 2018

Beginn: 17:00Uhr – (Einlass: 16:15 Uhr)

DER VORVERKAUF BEGINNT AM  FREITAG, DEM 25. JANUAR 2018 !

Vorbestellungen/Reservierungen sind nicht möglich.

ACHTUNG: es werden nur vier Karten pro Person im Vorverkauf abgegeben!

Karten kosten 17,50 Euro im Vorverkauf und an der Abendkasse.

Vorverkauf NUR in der Lotto-Post-Agentur im REWE, Opladener Str.120.

Wie immer gibt es schmackhafte Speisen Und natürlich eine kostenlose Kinderbetreuung.

Veranstaltungsort: Ev.Gemeindehaus Reusrath, Trompeter Straße 42, 40764 Langenfeld

Fotos: Künstler