In der Ev. Kirche im Rheinland können ehrenamtlich und beruflich Mitarbeitende auf Antrag des Presbyteriums nach einer landeskirchlichen Zurüstung ordiniert und in den Dienst der Prädikantin oder des Prädikanten berufen werden.

Sie hießen bis Anfang 2004 „Predigthelfer/ Predigthelferin“, eine Bezeichnung, die von vielen als missverständlich und irreführend angesehen wurde. Seitdem ist die in der Ev. Kirche weit verbreitete Bezeichnung Prädikant / Prädikantin gültig, was nichts anderes heißt als Prediger, Predigerin.

Etwa 650 Prädikantinnen und Prädikanten gibt es in rheinischen Kirche. Sie kommen aus allen Altersgruppen, Berufen und sozialen Schichten und tun ihren Dienst im strikten Sinne „ehrenamtlich“. Dabei tragen sie in der Ausübung ihres Predigtdienstes ebenso wie die Pfarrerinnen und Pfarrer den Talar.

Informationen der Rheinischen Kirche zum Thema  “Prädikantinnen” und “Prädikanten” finden Sie hier als pdf-Datei.

In unserer Kirchengemeinde sind diese Gemeindemitglieder als Prädikanten tätig:

Dieter Goltz

Gerd Heidchen

Arnold Köppen