Von der Grünen Kirche nach draußen gehen jetzt die Sträucher und Bäume, die eine Woche lang, vom 29.09. bis 04.10., die Grüne Martin-Luther-Kirche schmückten. Das Projekt-Team mit Pfarrerin Annegret Duffe und Vikar Dominik Pioch leistete damit einen Beitrag zum Erntedankfest zur Bewahrung der Schöpfung. Viele Menschen haben die Kirche besucht, Gebete für die Umwelt formuliert und Beispiele für gelungene Klimaschutzmaßnahmen aufgeschrieben.

Bürgermeister Frank Schneider pflanzt zusammen mit Peter Speldrich vom Umwelt- und Verschönerungsverein die große Esskastanie auf dem Gelände der Martin-Luther-Kirche aus. Außerdem werden zahlreiche insektenfreundliche Sträucher ausgepflanzt.

Das städtische Klimaschutzteam beriet im Rahmen der Programme „1000 Bäume für Langenfeld“ und „Langenfeld summt“ die Gemeinde und der Umwelt- und Verschönerungsverein förderte das Projekt finanziell.

Mit der Umgestaltung des Außengeländes der Kirche setzt die Ev. Kirchengemeinde ein bleibendes Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz: sichtbar und im Sommer auch summend.