Ökumenische Trauerfeier (ACK) für die Sternenkinder

Seit einigen Jahren werden die fehl- und totgeborenen Kinder aus dem St.-Martinus-Krankenhaus zweimal im Jahr, im Frühjahr und im Herbst, beigesetzt. In guter Zusammenarbeit mit Dr. Detlev Katzwinkel, dem Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe, dem Pflegepersonal, dem kath. Krankenhausseelsorger Robert Eiteneuer sowie der evangelischen und katholischen Seelsorge-Kollegen, Pfarrerin Angela Schiller-Meyer und Pastoralreferent Detlef Tappen in Langenfeld werden die Sternenkinder in würdiger Weise verabschiedet und bestattet. Die betroffenen Eltern werden vom Krankenhauspersonal unterstützt, beraten und begleitet. Sie werden ermutigt und eingeladen, ihr Kind gemeinsam mit den Kindern anderer Eltern zu verabschieden. Gerne gesehen sind hier auch Menschen, die diese Feier mitbegleiten können.

Foto: Angela Schiller-Meyer