Helfen und Handeln

Kirche sein für andere – diese Formulierung des Theologen Dietrich Bonhoeffer fordert Christen heraus, auch im Gemeindebezirk Lukaskirche. Der Glaube an Gott wird praktisch durch die Nächstenliebe. Dies geschieht in vielerlei Form. Fals Sie also Hilfe brauchen oder falls Sie helfen können, sind Sie hier richtig.

Seelsorge

Wenden sie sich vertrauensvoll an Ihre Bezirkspfarrerin, wenn Sie sich etwas von der Seele reden wollen oder wenn Sie einen Menschen brauchen, der einfach mal zuhört. Pfarrer sind zur Verschwiegenheit verpflichtet und wahren unverbrüchlich das Beichtgeheimnis. Wenn es hart auf hart kommt, genießen Pfarrer das Zeugnisverweigerungsrecht. Sie können sich also in jeder Notlage an Pfarrerinnen und Pfarrer wenden. In der Seelsorge können Sie sprechen, beten, um Vergebung bitten und die Zusage der Vergebung hören.

Pfarrerin Silke Wipperfürth, Kaiserstr. 16, Telefon: 02173 – 7 24 74, silke.wipperfuerth@kirche-langenfeld.de

Diakonische Anliegen

Sofern Ihre persönliche Situation bekannt ist, können Sie bei finanzieller Not mit einer Beihilfe rechnen. Sprechen Sie Ihre Bezirkspfarrerin oder Ihren Bezirkspfarrer bitte direkt an.

Pfarrerin Silke Wipperfürth, Kaiserstr. 16, Telefon: 02173 – 7 24 74, silke.wipperfuerth@kirche-langenfeld.de

Sie möchten diesen Zweck untersützen? Danke!
Spenden Sie auf das Konto der Evangelischen Kirchengemeinde Langenfeld, bei der Stadtsparkasse Langenfeld,
IBAN: DE12 3755 1780 0000 1038 46, BIC: WELADED1AF, Verwendungszweck: Diakonische Anliegen Lukas-Kirche

Kindernothilfe

Seit vielen Jahren fördern Gemeindegruppen die Kindernothilfe. Der Kindergottesdienst an der Lukaskirche unterstützt durch die Kindernothilfe ein Patenkind in Indien. Die Kindernothilfe wurde 1959 von Christinnen und Christen in Duisburg gegründet. Im Laufe der Jahre ist sie zu einem der größten christlichen Kinderhilfswerke in Europa gewachsen. Heute fördert und erreicht die Kindernothilfe rund 1,5 Millionen Mädchen und Jungen in 945 Projekten in 29 Ländern in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa.

Sie möchten diesen Zweck untersützen? Danke!
Spenden Sie auf das Konto der Evangelischen Kirchengemeinde Langenfeld, bei der Stadtsparkasse Langenfeld, IBAN: DE12 3755 1780 0000 1038 46, BIC: WELADED1LAF, Verwendungszweck:Kindernothilfe

Oder: Kindernothilfe, bei der Bank für Kirche und Diakonie eG –
BAN: DE92 3506 0190 0000 4545 40, BIC: GENODED 1DKD

Linktipp: www.kindernothilfe.de

Soziales Ehrenamt

Sie möchten etwas tun für andere, für die Gemeinde? Vielleicht haben Sie eine konkrete Idee und wissen schon, an welcher Stelle Sie tätig werden wollen: Sprechen Sie mit den Verantwortlichen und steigen Sie ein. Wir freuen uns über Ihr Engagement!
Oder Sie wissen nicht genau, wer Ihr Ansprechpartner ist? Oder haben eine neue Idee und suchen Verbündete, sie zu verwirklichen? Melden Sie sich.

Pfarrerin Silke Wipperfürth, Kaiserstr. 16, Telefon: 02173 – 7 24 74, silke.wipperfuerth@kirche-langenfeld.de

Altkleidersammlung für Bethel

Altkleider sind wiederverwertbar, und wer sie zugunsten sozialer Einrichtungen abgibt, unterstützt die Arbeit mit behinderten, kranken und bedürftigen Menschen. Seit vielen Jahren sammelt die Evangelische Kirchengemeinde Langenfeld Altkleider für die Von-Bodelschwingh’schen Anstalten in Bielefeld-Bethel: Kleidung, (gebündelte) Schuhe oder Bettzeug.  Die traditionsreiche Sammlung wird auch “Brockensammlung” genannt in Anspielung auf ein Bibelwort (Jesus sagt: „Sammelt die übrigen Brocken auf,  dass nichts umkomme“  – Johannesevangelium 6, 12).

In Bethel wird die Kleidung nach Verwertbarkeit sortiert: Bedürftige erhalten direkt tragfähige, gut erhaltene Kleidung. Anderes wird in eigenen Second-Hand-Läden verkauft, und der Erlös fließt der sozialen Arbeit zu. Bei der Sortierung sind in Bethel rund 70 Menschen in Lohn und Brot, darunter viele Menschen mit Behinderung. Was nicht auf diese Weise verwertet wird, wird verkauft, und wieder geht der Erlös an Bethel. Beim Weiterverkauf hat sich Bethel verpflichtet, den nachteiligen Altkleiderverkauf in Entwicklungsländer zu begrenzen. Bethel trägt das Qualitätssiegel „Fair-Wertung“, was den ökologisch und entwicklungspolitisch verantwortlichen Umgang mit Alttextilien sichert.

Die Sammlung in Langenfeld ist jährlich im Frühjahr. Sammelstellen sind die Gemeindezentren – allerdings bitten wir freundlich um Verständnis, dass Sie Kleiderspenden nur zu den angegeben Sammelterminen abgeben können, weil wir keinen Lagerraum haben.

Linktipp: www.brockensammlung-bethel.de

Foto: S.Hofschläger,pixelio