Gründonnerstag, 18. April, 18.30 Uhr Lukaskirche

Er hat ein Gedächtnis gestiftet seiner Wunder, der gnädige und barmherzige Herr (Psalm 111,4). Mit diesen Worten lädt die heilige Schrift ein zum letzten Abend im Leben Jesu. Wenn wir wüssten, dass uns nur noch ein gemeinsamer Abend bleibt, aber wahrscheinlich nicht viel mehr, was würden wir, was Sie tun? Wen würden wir dazu bitten? Was würden wir sagen? Welche Zeichen der Verbundenheit würden wir hinterlassen? Jesus hat diesem Abend in besonderer Weise ein Gedächtnis gestiftet? Nicht nur während des Mahles,  nein, nach dem Johannesevangelium schon, bevor das eigentliche Mahl startete. Dies wollen wir in diesem Abendmahlsgottesdienst, bei dem wir von Beginn an am gedeckten Tisch im Kirchraum sitzen betrachten und bedenken. Nach der Gottesdienstfeier sind alle noch herzlich zu einem Abendimbiss eingeladen.

 

Foto: Seitz