Fahrrad-Gottesdienst an Christi Himmelfahrt

Radfahren und Beten – am Himmelfahrtstag konnten rund 200 Menschen dies in der Wiescheider Wasserburg -Haus Graven- erleben. Radtouren von der Martin-Luther-, Lukas-, Erlöser- und Johanneskirche führten auf interessanten Nebenstrecken zur Wasserburg. Tourenführer des Langenfelder ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) führten die Gruppen an, in denen Erwachsene und Kinder mitfuhren. Auch von der Freien Evangelischen Gemeinde Langenfeld war eine Fahrradgruppe gekommen.

In Haus Graven begrüßten Kantorin Ulrike Schön und Kantor Sven Schneider die Ankommenden musikalisch. Im Gottesdienst, der im Innenhof gefeiert wurde, wurde der Altar mit Gegenständen aus den verschiedenen Kirchen geschmückt.

Lothar Marienhagen (Haus Graven) begrüßt die Gäste.

 

 

Prädikant Dieter Goltz erzählte die biblische Himmelfahrtsgeschichte: Weitere Gemeindemitglieder und die Pfarrerinnen Annegret Duffe, Angela Schiller Meyer sowie die Pfarrer Andreas Pasquay, Stefan Heinemann und Christof Bleckmann wirkten durch Gebete und Segen im Gottesdienst mit. Pfarrer Hartmut Boecker bat alle, ihre Vorstellungen vom Himmel aufzuschreiben und die Zettel am Altar anzubringen: “Fußball”, “Ewiges Leben”, “Mein Glaube an Gott” und vieles andere wurde genannt. Pfarrer Boecker betonte, dass Gottes Himmel nicht weit weg sei, sondern auf Erde erfahrbar sei, wo Menschen im Geist Jesu miteinander leben. 

Der Fahrradgottesdienst war ein Beitrag zum Fahrradjahr, das die Stadt Langenfeld für 2014 ausgerufen hat. Im Rahmen des Klimaschutzes sollte einmal mehr umweltfreundlicher Verkehr gefördert werden.

(Text und Fotos: Christof Bleckmann)

Jahr des Fahrrads 2014 Link-Tipp: Jahr des Fahrrades der Stadt Langenfeld

(Oder auf das Logo links klicken)