„Wie war mein Leben stark in Leidenschaft”

Käthe Kollwitz – deutsche Grafikerin, Malerin und Bildhauerin und zählt zu den bekanntesten deutschen Künstlerinnen des 20.Jahrhunderts. Mit ihren oft ernsten, teilweise erschreckend realistischen Lithografien, Radierungen, Kupferstichen, Holzschnitten und Plastiken, die auf persönlichen Lebensumständen und Erfahrungen basieren, entwickelte sie einen eigenständigen, Einflüsse von Expressionismus und Realismus integrierenden Kunststil. Das Kölner Käthe-Kollwitz-Museum – die größte Sammlung ihrer Arbeiten weltweit – zeigt anlässlich ihres 70. Todestages am 22. April – eine spezielle Ausstellung über die bislang kaum bekannte, private Seite der Künstlerin im Licht ihrer Zeit. Eine spezielle Führung wird die Exkursion, zu der Pfarrer Pasquay am 19. Mai einlädt hier einführen, aber auch die bekannten Werke der großen Künstlerin mit einbeziehen. Spezielles Thema wird auch das Verhältnis von Käthe Kollwitz und der Kirche ihrer Zeit sein.
Die Gruppe trifft sich am 19, Mai um 13.00 Uhr am Langenfelder S-Bahnhof. Nach dem Besuch des Museums ist ein Besuch des traditionellen Kölner Cafés Jansen eingeplant. Die Exkursion (Fahrt/Eintritt/Führung) kostet 14 €. Anmeldungen bitte rechtzeitig bei: Pfarrer Andreas Pasquay, (22354) andreas.pasquay@kirche-langenfeld.de oder im Gemeindebüro (9277-0).
Grafikbearbeitung: Andreas Pasquay