Seit Jahrtausenden haben Künstler in Bildern die Schönheit des Lebens festgehalten. Diese Bilder zeigen uns: Schönheit kann harmonisch, strahlend, rein, elegant, kostbar, prachtvoll, heroisch sein, aber auch entfesselt, gigantisch, erschreckend, mitleiderregend, phantastisch, verspielt, verführerisch. Rund 200 dieser Kunstwerke, deren Originale sich heute in den verschiedensten Museen und Sammlungen der Welt befinden, zeigt die Ausstellung Der schöne Schein in eindrucksvollen großformatigen Fotografien und originalgetreuen Kopien.
Höhepunkt der Ausstellung ist die Installation „320° Licht“ der Bremer Künstlergruppe URBANSCREEN. Die größte Innenraum-Projektion der Welt verwandelt das Innere des Gasometers in eine Kathedrale aus Formen und Licht. Sie strahlt 100 Meter hoch strahlt auf einer Fläche von drei Fußballfeldern. Sternenhaft schwebende Punkte, leuchtende Säulen und sich scheinbar dreidimensional ineinander verwebenden Flächen: Rund 20 Minuten dauert das visuelle Spektakel, bei dem der Betrachter Teil ein ständig fortlaufendes Wechselspiel zwischen realem und virtuellem Raum erlebt.
Nach der Führung (und ausgiebig Zeit die Lichtinstallation zu betrachten) werden wir im schönen Ökumenischen Kirchenzentrum im ‚CentrO‘ Kaffee trinken und eine kleine Andacht im modernen Meditationsraum halten.
Wir treffen uns am Langenfelder S-Bahnhof um 10.45 Uhr und werden gegen 18.30 Uhr wieder in Langenfeld sein. Die Fahrt kostet 25 € (Fahrt/Eintritt/Führung). Bitte melden Sie sich bei Pfarrer Pasquay (22354 / andreas.pasquay@kirche-langenfeld.de) oder im Gemeindebüro (9277-0) an.
Foto und Bearbeitung: Andreas Pasquay