Krisenbewältigung mit Kraft, Liebe und Besonnenheit

Krisenbewältigung mit Kraft, Liebe und Besonnenheit

(25.3.2020) Die evangelische Kirchengemeinde Langenfeld unterstützt alle Maßnahmen, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Ihr biblisches Leitwort aller Bemühungen lautet: „Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“ (2. Timotheus 1,7)

Bis auf Weiteres ist es notwendig, dass alle evangelischen Kirchen und Gemeindehäuser in Langenfeld geschlossen sind. Veranstaltungen und Gottesdienste fallen aus.

Das betrifft auch die Osterzeit, Trauungen, Taufen und Konfirmationen. Evangelische Trauerfeiern finden nur mit Einschränkungen statt. Die Gemeinde bittet alle um Verständnis.

Die evangelische Kirchengemeinde orientiert sich an den Handlungsempfehlungen der Ev.Kirche im Rheinland, den Allgemeinverfügungen der Stadt Langenfeld und den Weisungen des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.

Für evangelische Trauerfeiern heißt das, dass nur wenige nahe Angehörige am Grab Abschied nehmen können. Es werden Teilnahmelisten geschrieben. Pfarrpersonen gestalten kurze Feiern mit Gebet und Segen.

Die Gemeinde hält sich zurück mit neuen Terminen für Veranstaltungen, die jetzt ausfallen. Solange die Krise dauert, können Pläne möglicherweise nicht umgesetzt werden. Mit dieser Unsicherheit zu leben, gehört zu den Aufgaben, die jetzt gemeistert sein wollen. Die Gemeinde wartet, bis sich die Lage klärt.

Gemeindearbeit unter neuen Bedingungen

Die Gemeinde plant nun auch, wie Menschen ohne persönliche Begegnungen sozial, kulturell und spirituell in Kontakt bleiben. Lesen Sie hier mehr dazu.

Das Gemeindebüro ist erreichbar, aber nur telefonisch und per E-Mail. Die Kindertagesstätte Unterm Regenbogen hält nur einen Notdienst vor. Die Diakonie-Sozialstation arbeitet weiter und nimmt die Hygieneregeln ernst.

Die gottesdienstliche Einführung des neugewählten Presbyteriums wird verschoben. Die Gemeindeleitung kann trotzdem ununterbrochen arbeiten, weil die neuen Presbyterinnen und Presbyter ihr Amtsgelübde schriftlich ablegen können.

Kontakte:

Gemeindebüro Tel. 02173-92770

E-Mail: gemeindebuero@kirche-langenfeld.de

Hilfsinitiative: corona.reusrath@kirche-langenfeld.de

Homepage: www.kirche-langenfeld.de

In der Evangelischen Kirchengemeinde fallen alle Veranstaltungen bis auf weiteres aus oder werden verschoben. Wir bitten freundlich um Verständnis.

Weitere Informationen

Beachten Sie bitte Hinweise der Stadt Langenfeld,  der EKD und der Ev.Kirche im Rheinland

Leitwort der EKD zur Coronakrise: „Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit“.

Gebet des Präses der EKiR Manfred Rekowski (im Präsesblog):

Herr, unser Gott,
wir klagen über den Schrecken und das Leid, das das neue Coronavirus auf der Erde verbreitet.
Wir denken an die Menschen, die schwer erkrankt sind.
Wir denken an die Menschen, die gestorben sind.
Wir denken an die, die Angst haben, vor dem was kommt.
Wir bringen unsere Klagen vor dich.

So bitten wir dich heute für alle Menschen, die in den Arztpraxen und Krankenhäusern tätig sind;
für die Männer und Frauen, die für die medizinische Versorgung verantwortlich sind.
Wir bitten dich für die Menschen in den Gesundheitsämtern, für die Forscherinnen und Forscher, die nach Medikamenten und Impfstoffen suchen.
Wir bitten für alle, die in Staat und Gesellschaft besondere Verantwortung tragen für die Schutzmaßnahmen.
Wir bitten für alle, die unter den wirtschaftlichen Folgen der Quarantäne leiden.

Weil Du unser Gott bist, der uns ins Leben ruft, danken wir trotz aller Gefahr für Deine Gnade
und loben trotz aller Angst Deinen herrlichen Namen.
Du willst, dass wir leben.
Wir hoffen, weil Du uns liebst.
Eile, guter Gott, komm, um zu helfen, der du zugesagt hast uns zu helfen.
Amen