Brücken bauen in der Ökumene

In Richrath werden ökumenische Brücken gebaut – in guten, persönlichen Beziehungen zum katholischen Kirchort St. Martin sowie ganz real: An der ‚Brücke der Ökumene‘, die den Burbach überspannt, feiern jeden Sommer Menschen beider Konfessionen ein ‚Brückenfest‘. Am Vorabend des 1. Advents starten die Nachbargemeinden mit einer gemeinsamen Andacht in die Vorweihnachtszeit. Kabarettveranstaltungen, Weinverkostungen und weitere Events bereitet der Ökumene-Kreis mit vor. Ökumenische Schulgottesdienste werden regelmäßig gefeiert.

Auch zu anderen christlichen Gemeinden bestehen regelmäßige Kontakte.

Ökumene vor Ort – sucht immer Verstärkung

Auch wenn die Ökumene in Richrath nach wie vor lebendig ist, würde der Ökumenekreis sich über neue Mitstreiter in der Ökumenearbeit vor Ort sehr freuen. Denn wir wollen nicht nur die bewährten Projekte wie das Brückenfest oder die ökumenische Eröffnung des Advent weiter führen, sondern auch neue Ideen entwickeln. Dazu braucht es aber Menschen, die mitdenken und dann auch umsetzen.

Der Arbeitskreis Ökumene in Richrath trifft sich etwa alle zwei Monate, um ökumenische Aktivitäten in Richrath zu organisieren und sich über Ökumene aus zu tauschen.
Pfarrer und Gemeindeglieder des katholischen Kirchortes St. Martin sowie der evangelischen Lukaskirche nehmen an diesem Kreis teil.
Ansprechpartnerin ist Pfarrerin Silke Wipperfürth, Telefon 02173 – 7 24 74.

 

Termine finden Sie im ‚Kalender‘ unter dem Suchbegriff : Ökumene, bzw. Richrath

Foto: Gutsmann