„Alles hat ein Ende, nur …!“ von der Lust (ohne Frust) zu arbeiten Bibliodramawochenende zwischen Ästhetik und Psychodrama

Gotteslohn, Fleißkärtchen oder … ein gutes Glas Wein!
Gerade das Thema ‚mit Lust (ohne Frust) arbeiten – und dies sinnlich und effektiv (und dabei auch mal ‚Fünfe gerade sein lassen‘) beschäftigt besonders in Zeiten der Spardebatten und Kürzungsorgien unserer Kirche sehr. Wie leicht wäre es, da die Flinte ins Korn zu werfen. Aber- das Gegenteil ist angesagt: Schonungslos fröhlich und mit einem Lied (vielleicht sogar mit einem Gotteslob) auf den Lippen – und zugleich mit Gewinn und Freude – zu arbeiten … wir meinen, das ist (!) gut möglich. Zweifel aber dürfen dabei durchaus erlaubt sein … denn entscheidend ist ja, was hinten herauskommt – im Weinberg Gottes.

Zu einem Bibliodramawochenende in der Erlöserkirche laden ein:
Pfarrer Andreas Pasquay und Bernd Fichtenhofer, Dipl. Päd., Psychodramaleiter und Lehrbibliodramatiker aus Berlin (mit welchem ich auf acht evangelischen Kirchentagen jeweils Großgruppenbibliodramen geleitet habe).

Freitag 6. April 2018, 18.00 – 21.00 Uhr
Samstag 7. April 2018, 10.00 – 18.00 Uhr
Erlöserkirche, Hardt 23

Kosten: 40 € Anmeldungen erbeten unter
andreas.pasquay@kirche-langenfeld.de 02173/9277-15

Foto und Layout: Andreas Pasquay