90 Jahre Chor der Martin-Luther-Kirche – Feier am Reformationstag 31. Oktober, 18 Uhr, Trompeter Str. 36

Ein guter Grund zu feiern

Dem Chor der Martin-Luther-Kirche in Langenfeld-Reusrath fehlen nur noch zehn Jahre, dann besteht er seit einem Jahrhundert. Das ist ein guter Grund zu feiern: Der 90. Geburtstag wird gemeinsam mit der Gemeinde in einem Abendgottesdienst mit festlicher Musik am Reformationstag, Samstag, den 31. Oktober 2015, um 18 Uhr begangen. Anschließend gibt es einen kleinen Empfang, bei dem die Gemeindemitglieder mit der Chorleiterin und den Chormitgliedern ins Gespräch kommen können.

Das Highlight des Jahres

Bereits im Mai hat der Chor mit dem Oratorium „Elias“ von Felix Mendelssohn Bartholdy sein Jubiläum mit Pauken und Trompeten eingeleitet. Mit dabei: insgesamt 120 Chorsänger und Sängerinnen, von denen ein großer Teil von zwei Solinger Chören dazu gestoßen war.

Immer donnerstags am Abend treffen sich die 30 Chormitglieder

Geleitet wird der Chor der Martin-Luther-Kirche von Ute Grapentin – und das bereits ein Drittel der Zeit, die er schon besteht: Im nächsten Jahr feiert die Kantorin ihr 30-jähriges Dienstjubiläum. Immer donnerstags am Abend treffen sich die 30 Chormitglieder im Alter von 38 bis 88, um anspruchsvolle Gesangsstücke für Sopran-, Alt-, Tenor- und Bassstimme einzustudieren.

Abendgottesdienst am Reformationstag

Für den Abendgottesdienst am Reformationstag haben die Sängerinnen und Sänger des Reusrather Kirchenchors nun Teile der Bachkantate ” Ein feste Burg”, BWV 80 einstudiert. Als Solistin wird Milena Haunhorst die Sopranarie singen. Ute Grapentin hat sich dabei – neben der Leitung des Chores – ein festliches Orgelspiel vorgenommen. Pfarrerin Annegret Duffe wird den Gottesdienst leiten.

Auf einen Blick

Was: 90 Jahre Chor der Martin-Luther-Kirche, Abendgottesdienst zum Reformationstag mit Bachkantate „Ein feste Burg“, im Anschluss kleiner Empfang
Wann: Samstag, 31. Oktober 2015 um 18 Uhr
Wo: Martin-Luther-Kirche in Reusrath, Trompeter Str. 36, 40764 Langenfeld
Eintritt: frei

Foto: Christof Bleckmann