Unsere Corona Regeln

Unsere Corona Regeln

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Einblicke
  • Beitrag zuletzt geändert am:29. Juli 2021

Gottesdienste

Der Inzidenzwert des Kreises Mettmann 72 Stunden vor dem jeweiligen Gottesdienst ist maßgeblich. Das Gemeindebüro , bzw. die Vorsitzende des Presbyteriums wird 72 Stunden vor den jeweiligen Gottesdiensten den Inzidenzwert auf der Seite des RKI (Robert Koch Institut) überprüfen und an die zuständigen Pfarrer*innen, Küster*innen und an die Vorsitzende des Presbyteriums übermitteln. Der ermittelte Wert führt zu nachfolgenden Maßnahmen.

Ab einen Inzidenzwert unter 10 gilt:

Open Air Gottesdienste finden ohne jegliche Auflagen statt.

Bei Gottesdiensten, Beerdigungen, Trauungen, Taufen, Abendmahl in der Kirche wird das Tragen einer Maske empfohlen.

Das Einhalten von Abständen ist nicht mehr erforderlich.

  • Beim Singen ist eine Maske Pflicht.
  • Es erfolgt eine sichergestellte einfache Rückverfolgbarkeit.

Ausschüsse, Gremien, Gruppen und Kreise

  • Erforderlich: offizieller Negativtestnachweis/ geimpft/ genesen und sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit.

Dann sind keine weiteren Einschränkungen gegeben.

Chor und Kirchenmusik

  • Erforderlich: offizieller Negativtestnachweis/ geimpft/ genesen und sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit.

Dann sind keine weiteren Einschränkungen gegeben.

————————————————————————————————————————————————–

Ab einem Inzidenzwert von unter 35 gilt:

  • Keine Anmeldungen für Gottesdienste mehr erforderlich
  • Ob ein Gottesdienst in der Kirche oder OpenAir stattfindet, entscheidet der/die zuständige Pfarrer*in.

Open-Air-Gottesdienste (1,50 m Abstand)

  • Am Gemeindezentrum Erlöserkirche können Gottesdienste mit max. 100 Personen Gottesdienste stattfinden.
  • An der Lukaskirche finden vor der Kirche 25 Personen und auf der Wiese zwischen Alter Schule und Gemeindezentrum 60 Personen Platz.
  • Um die Martin Luther Kirche ist für 100 Personen auf der Wiese hinter dem Gemeindezentrum Platz, vor der Kirche finden 50 Personen Platz.
  • Personenzahl so wie Name, Adresse und Telefonnummer müssen aufgenommen werden.
  • Die Besucher müssen am Eingang die Hände desinfizieren und die gesamte Zeit, sofern Sie nicht sitzen, eine OP/FFP2 Maske tragen.
  • Gemeindegesang ist während des Gottesdienstes mit Maske erlaubt.
  • Nur die in den Gottesdiensten aktiven Personen (Prediger*in, Lektor*in, Sänger*in) kann –wenn sie aktiv sprechen/singen den Mundnasenschutz abnehmen.

Gottesdienste in der Kirche (1,50m Abstand)

  • Die Kirchen dürfen mit 1,50 m Abstand wie folgt belegt werden:
  • Erlöserkirche Empore 12 Personen (2×6), unten 40 Personen
  • Martin-Luther-Kirche Empore 6 Personen , unten 30 Personen
  • Lukaskirche 50 Personen
  • Alle Mitwirkenden (Küster, Sänger, Kantoren, Pfarrer ) sind in den Zahlen inkludiert
  • Personen, die zu einem Haushalt gehören können zusammensitzen. Dadurch erhöht sich aber die zulässige Gesamtzahl im Kirchenraum nicht.
  • Auch vor und nach den gottesdienstlichen Veranstaltungen gelten vor der Kirche die Abstandsregelungen und das Tragen des Mundnasenschutzes.
  • PresbyterInnen, die die Gottesdienste begleiten, sollen die Küster*innen bei der Einhaltung der Regeln unterstützen.
  • Die Gottesdienste sollen nach Möglichkeit nicht länger als 45 Minuten dauern.
  • Bei erwarteter Auslastung ist eine Anmeldung erforderlich
  • Besucher, die sich nicht an diese Regeln halten, werden aufgefordert den Gottesdienst zu verlassen.

Beerdigungen, Trauungen, Taufen, Abendmahl

  • Diese Regeln gelten analog bei allen obengenannten Amtshandlungen.
  • Tauffamilien müssen auch während der Taufhandlung den Mundnasenschutz tragen.
  • Traupaare müssen den Mundnasenschutz beim Ein- und Auszug tragen
  • Das Abendmahl kann unter Einhaltung der Hygienebedingungen gefeiert werden.
  • Amtshandlungen können stattfinden. Taufen können wieder im Sonntagsggottesdienst stattfinden, wenn keine Platzauslastung zu erwarten ist.

Veranstaltungen, auch Gremienarbeit

  • Bei Zusammenkünften und Veranstaltungen in geschlossenen Räumen besteht grundsätzlich die Verpflichtung einer medizinischen Gesichtsmaske. Dies gilt auch für Geimpfte, Genesene und Getestete.
  • Personen aus bis zu fünf Haushalten dürfen sich ohne Personenbegrenzung treffen. Ein Mindestabstand ist nicht erforderlich. Immunisierte (geimpft oder genesen) Personen aus weiteren Haushalten dürfen dazukommen. Ein Negativtestnachweis ist hier prinzipiell nicht erforderlich.
  • Darüber hinaus, unabhängig von der Anzahl der Hausstände dürfen sich bis zu 100 Personen treffen, die alle über einen Negativtestnachweis verfügen, wobei immunisierte Personen zusätzlich teilnehmen dürfen.
  • Negativtestnachweise können von ehrenamtlich Tätigen für sich selbst vor Ort durchgeführt werden (4 Augen Prinzip). Besucher/innen müssen diesen Nachweis mitbringen.
  • Im Freien ist ab einer Teilnehmendenzahl von mehr als 25 Personen grundsätzlich mindestens eine Alltagsmaske zu tragen.
  • Unter 25 Personen kann im Freien auf das Tragen einer Maske verzichten werden.

Chor und Kirchenmusik

  • Erforderlich: offizieller Negativtestnachweis/ geimpft/ genesen und sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit.
  • In geschlossenen Räumen sind bei guter Durchlüftung Gesang und Blasinstrumente mit bis zu 30 Personen zulässig. 
  • In besonders großen Räumen, wie zum Beispiel Kirchen, darf mit bis zu 50 Personen mit Gesang und Blasinstrumenten geprobt werden. Hierbei sind die Belegungszahlen der Gottesdienste relevant.
  • Es darf ohne Maske gesungen werden, der Mindestabstand beträgt 2m.
  • Auch im Außenbereich sind 2m Abstand beim Singen erforderlich.

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay