You are currently viewing MASS IN DEEP BLUE

MASS IN DEEP BLUE

  • Beitrags-Kategorie:Aktuelles / Einblicke / Musik
  • Beitrag zuletzt geändert am:14. Mai 2022

Großes Chor- und Orchesterkonzert in der Erlöserkirche am 12. Juni 2022 

Am Sonntag, den 12. Juni 2022 um 17 Uhr, erklingt in der Erlöserkirche erstmals seit Beginn der Pandemie wieder ein großes Konzertstück in entsprechender Besetzung.

Unter der Leitung von Kantorin Esther Kim werden die Kantorei der Erlöserkirche, der Junge Kammerchor der Erlöserkirche, das Orchester RheinKlang Düsseldorf, eine kleine Band sowie die fantastische Gospel-Solistin Deborah Woodson die bislang größte Komposition von Mark Gierling, die Gospelmesse MASS IN DEEP BLUE, aufführen.

Uraufführung mehrfach verschoben

Die Uraufführung war bereits im Jahr 2020 geplant und musste pandemiebedingt mehrfach verschoben werden. Jetzt soll es endlich klappen und sowohl die evangelische als auch die katholische Kirchengemeinde Langenfeld (dort unter der Leitung von Kantor Matthias Krella) werden das Werk in diesem Frühjahr zur Aufführung bringen. 

Die MASS IN DEEP BLUE für Chor, Orchester, Band und Solo orientiert sich an der Tradition klassischer Messkompositionen und ist in gewisser Weise ein vertonter Gottesdienst. Neben den konfessionsübergreifenden liturgischen Teilen nehmen in diesem Stück Texte des Alten Testamentes einen breiten Raum ein: eine Brücke zur jüdischen Tradition. Musikalisch bewegt sich die Komposition zwischen den Welten des Barock, der Romantik, dem Jazz bis hin zu mitreißendem Gospel-Pop. Immer wieder auch mit kleinen Zitaten aus bekannten Chorälen. 

Reise durch die Farben der Nacht bis zum nahenden Morgen

Der Ausgangspunkt der MASS IN DEEP BLUE ist ein zutiefst menschlicher Zustand: Hoffnungslosigkeit, Angst und Resignation. Dieses Thema wird im Laufe des vertonten Gottesdienstes immer wieder in die Liturgie eingewoben und musikalisch eingefangen, um schließlich im Finale bei Jesaja 43 zu verharren: Have no fear! – „Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!“. 

Zusammengefasst: Eine Reise durch die Farben der Nacht bis hin zum nahenden Morgen: ein Stück der Hoffnung. Auch jetzt nach 2 Jahren Pandemie, einem Krieg mitten in Europa und zunehmender Unsicherheit. „Finsternis kann keine Finsternis vertreiben. Das gelingt nur dem Licht.“ (Martin Luther King).

Eintritt: 15€, Abendkasse und VVK

VVK bei den Chormitgliedern und bei Optik Holterbosch (Hauptstraße 89 & 124)

Konzertplakat zum Download

Und hier noch ein Hörbeispiel von Deborah Woodson: