Ein neuer Name ist gefunden: Evangelisches Johanneszentrum

Ein neuer Name ist gefunden: Evangelisches Johanneszentrum

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Einblicke
  • Beitrag zuletzt geändert am:6. Juli 2021

„Wie soll der neue Gottesdienstraum an der Stettiner Straße heißen?“ haben wir gefragt und 31 Namensvorschläge erhalten. Eine „Kraftquelle“ solle dort entstehen oder eine „Powerbank“, lauteten manche der Vorschläge.

Und viele wollten den Namen „Johannes“ beibehalten.
„Johanneskirche 2.0“ – „Neue Johanneskirche“ – „Johannes in der Mitte“ waren die Vorschläge. „Werden die Menschen nicht enttäuscht sein, wenn wir uns „Zentrum“ nennen?“ wurde gefragt. Wäre „Saal – Raum – Haus“ nicht besser? Und dann wurde überlegt, dass ein Zentrum nicht unbedingt groß sein muss, sondern Vieles ermöglichen sollte: Gottesdienst, Krabbelgruppe, Seniorentreff …

Also „Johanneszentrum“! Und dann gab es Menschen, die daran erinnerten, wie es war, als sie damals neu in Langen- feld waren und ihre Kirche suchten. „Da hätte uns der Hin- weis „evangelisch“ gefreut.“ Natürlich dürfen auch andere kommen, aber jeder weiß, wenn „evangelisch“ draufsteht, ist auch „evangelisch“ drin.

Und von welchem Johannes ist jetzt eigentlich die Rede?
Johannes der Täufer – der Jünger Johannes, Sohn des Zebedäus und Bruder von Jakobus? Es gibt drei Johannesbriefe, die Offenbarung des Johannes und ein Evangelium in der Bibel. Auf der Glocke der Johanneskirche stand eines der sieben „Ich bin Worte“ aus dem Johannesevangelium, die werden Sie im Evangelischen Johanneszentrum alle finden.

Autor: Pfarrer Hartmut Boecker
Foto: F. W. Frank