Alt-werden hat keine Konfession

Alt-werden hat keine Konfession

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Einblicke
  • Beitrag zuletzt geändert am:15. August 2021

Der i-Punkt Senioren Reusrath ist jetzt ökumenisch

Der Reusrather i-Punkt Senioren startet nach langer Corona-Pause am 19. August wieder. Neu ist der Standort: Die Räume der Katholischen öffentlichen Bücherei im Pfarrheim an St. Barbara, Barbarastraße 31. Damit machen sich nun beide Kirchengemeinden gemeinsam für den Stadtteil stark.

Bisher war der Reusrather I-Punkt im Ev. Gemeindehaus angesiedelt. „Wir sind jetzt an einem zentraleren Ort und können regelmäßige Beratungszeiten anbieten.“ freut sich Christa Kiwitt. Immer donnerstags, von 16 bis 17 Uhr finden Ratsuchende das Angebot vor.

Wo gibt es Hilfe im Alter? Wer pflegt die alten Eltern? Wer pflegt den Haushalt, wer liefert Essen? Wer berät weiter? Wo gibt es angepasste Freizeit- und Bildungsangebote? Diese und 1000 andere Fragen können im Seniorenalter auftauchen. Auf Initiative der Stadt Langenfeld sind in mehreren Stadtteilen Informations-Punkte für Senioren entstanden.

Nach entsprechender Schulung informieren Ehrenamtliche über die vielfältigen Angebote und Möglichkeiten. „Es ist oft sehr gut, wenn Menschen einmal in Ruhe ihre Situation schildern können und herausfinden, was der nächste Schritt sein kann“, meint Birgit Hardt. Alle Gespräche finden in einem geschlossenen Bereich statt, sind vertraulich, unverbindlich und natürlich kostenlos.

Nachrichten und Fragen können auch außerhalb der Gesprächszeiten an das Team weitergeleitet werden. Hinterlassen Sie eine Nachricht unter: 02173/1499123 oder Per Mail: i-punkt.reusrath@ekir.de.

Wir suchen Menschen, die das Team verstärken wollen und -nach entsprechender Schulung- in die Beratungsarbeit einsteigen möchten. Informationen gibt es bei:
Pfarrerin Annegret Duffe, Tel. 02173-149916 annegret.duffe@ekir.de und
Nicole Janeck-Lierenfeld, Engagementförderin, Telefon: 02173 49961-13, E-Mail: nicole.janeck-lierenfeld@kklangenfeld.de