Gesellschaftliches Engagement im Umbruch:  Das „Neue“ Ehrenamt in Langenfeld – nächster Kursbeginn Montag 20. Juni

Die evangelische Kirche Langenfeld hat es sich zum Ziel gesetzt, für Menschen mit Wunsch nach gesellschaftlichem Engagement neue Impulse und Know-how für eine selbstbestimmte, ehrenamtliche Tätigkeit zu vermitteln.

Unter dem Leitmotiv: „Was Sie schon immer einmal machen wollten“ werden Menschen angesprochen, die am Ende Ihrer beruflichen Tätigkeit noch voller Tatendrang sind und eine neue Herausforderung suchen: Menschen mit Plänen oder Hobbys, die sie bisher noch nicht umsetzen oder „leben“ konnten. Menschen, die basierend auf ihren Lebens- und oder Berufserfahrungen und Selbstbewusstsein ihre Projektideen entwickeln, als Projekt gestalten und in Eigenregie umsetzen wollen und können. Diese Ausbildung zum „Projekt-Manager“ orientiert sich an dem bewährten, bundesweit erfolgreichen EFI (Erfahrungswissen für Initiativen)-Konzept und ist der direkte Weg, diesen Anspruch zu realisieren.
Das evangelische Familien- und Erwachsenenbildungswerkes des Kirchenkreises Leverkusen, die evangelischen Kirche in Langenfeld und bereits ausgebildete EFIanern bieten den Teilnehmern das Know-how, ihr berufliches oder persönliches Erfahrungswissen zu nutzen und aus Plänen und Wünschen ein ehrenamtliches Projekt zu machen: Also eine Möglichkeit, sich selbst zu verwirklichen, und dabei auch anderen zu helfen.

Ein Informationsabend  findet am Do., 17. März 2016, 20:00 Uhr statt, zu dem alle Interessierten recht herzlich ins Gemeindezentrum in der Stettiner Straße 10 in Langenfeld eingeladen sind.

Der kostenfreie, 8-tägige EFI -Kurs „Neues Ehrenamt“ wird von erfahrenden Trainern durchgeführt und vermittelt das erforderliche Handwerkszeug und Wissen, Projekte selbst zu gestalten und umzusetzen.

Veranstaltungsort: Gemeindezentrum der Evangelischen Kirchengemeinde, Stettiner Straße 10-14, 40764 Langenfeld

Termine:
Informationsabend:
Do., 17.März 2016, 20.00 uhr
EFI-Kurs:
Mi., 13. – Fr., 15. April 2016
Mi., 18. – Fr., 20. Mai 2016
Mo., 20. und Di., 21. Juni 2016
jeweils 9.30 bis ca. 17.00 Uhr

 

Interview mit „EFIaner“ Frank Klarmann, Langenfeld

Frage: „Erfahrungswissen für Initiativen“ – was verbirgt sich hinter dieser Bezeichnung?
Frank Klarmann: Eine erst bundesweite Aktion, die zuletzt bis auf Kreis-Mettmann-Ebene- gefördert wurde. Finanzierung des Kreises für die Ausbildung von
„SeniorTrainern“ endete am 30.06.2012. Der Gedanke EFI ist so zwingend und plausibel, dass es mein Anliegen war, EFI fortzusetzen. Deshalb unsere Aktivitäten. Wir nennen das Kind in LF nun mal „das Neue Ehrenamt“, weil einseits eingängiger, anderseits genügend undefiniert und neugierig machend, dass Erklärungskommunkation erforderlich wird.

Haben Sie schon einmal so eine Initiative gestartet?
Frank Klarmann: Ja, sowohl jetzt ehrenamtlich, früher beruflich und kommerziell.
Es gibt viele Beispiele für EFI-Projekte:

  • Märchenerzählerin, Vorlesen für Kinder,
  • Lesepatenschaften an Grundschule
  • Ausbildungspatenschaften an einer Gesamt-Schule
  • Lernpatenschaften
  • Hausaufgabenbetreuung
  • Bewerbungstrainings für Ausbildungsplatzbewerber
  • Kochen mit Kindern an einer Grundschule
  • Reparatur-Café
  • Taschengeldbörse
  • Leihoma
  • Gärtnern mit Grundschülern
  • Bringdienst für immobile Senioren (Lebensmittel und Grundversorgung)
  • Organisation von Betriebsbesichtigungen
  • Bürgerverein-Management
  • Tauschbörse
  • Umsonstladen
  • Organisation und Durchführung von Freizeitaktivitäten (Kegel, Bowling, Wandern)
  • Betreuung von Senioren im Altenheim durch Besuch mit zutraulichen Hund
  • Malen mit behinderten Kindern
  • Sicherheits-Schulungen für ältere Radfahrer
  • Sicherheitstrainings mit E-Bike
  • Deutschlernkurse für Flüchtlinge und Flüchtlingskindern
  • Kinder lesen Senioren vor
  • Senioren-Chor
  • Künstler helfen kranken Kindern
  • Restaurierung von Denkmälern
  • Wunschweihnachtsbaum
  • Ostereier-Suchaktion für Kinder
  • Werkzeugbasar
  • Stadtführungen
  • Aufbau von Ehrenamtsvermittlungen
  • Durchführung von EFI-Schulungen

Was ist „neu“ an dem Ehrenamt, wie Sie es fördern möchten?
Frank Klarmann: Die Neuen Ehrenamtler haben ein inverses Verständnis zur bisherigen Vorgehensweise des Ehrenamtes: Der Neue Ehrenamtler konzipiert und steuert (möglichst verantwortlich) sein Projekt selbst (seine Idee, für die er „brennt“).

Welche Personen sollen sich melden?
Frank Klarmann: Personen mit Drive und ein wenig „Ellenbogen“, die noch während der letzten Berufsphase, in jedem Fall aber danach, Ihre Vorstellungen von gesellschaftlichen (sozialen) Engagement mit Nutzenstiftungen für andere, aber insbesondere auch für sich selbst, im Sinne von „professionellen“ Projekt-Management verwirklichen können.

Warum engagiert sich das evangelische Erwachsenenbildungswerk dafür?
Frank Klarmann: Erfahrungen aus der Vergangenheit: das ev. Bildungswerk hat schon mehrere EFI-Ausbildungen konzipiert und erfolgreich umgesetzt. Sicher auch mit der Maßgabe, Ehrenamtler (im mittelbaren Umfeld) zu wissen, die auch mit oder über die Kirche ehrenamtliche Projekt umsetzen kann.

Information und Anmeldung: 

Ev. Familien- und Erwachsenenbildungswerk des Kirchenkreises Leverkusen
Auf dem Schulberg 8, 51399 Burscheid
Andreas Pollak Tel.: 02174/8966-180
Svenja Müller Tel.: 02174/8966-182
Gudrun Klement Tel.: 02174/8966-183
Anmeldung Montag bis Freitag 9:00 – 14:00 Uhr
Donnerstag 9:00 – 16:30 Uhr
Tel.: 02174/8966-181
Fax: 02174/8966-4181
E-Mail: bildung@kirche-leverkusen.de
anmeldung@kirche-leverkusen.de
Online: www.febw-leverkusen.de

Download: Flyer FEBWFlyer-EFI

Foto: Martina Taylor / pixelio.de